Skip to main content

Beamtenkredit

Ein Beamtendarlehen gehört zu den besten Kreditformen, die es auf dem Markt gibt. Grund hierfür sind die attraktiven Konditionen, jedoch steht ein Beamtendarlehen nur einer bestimmten Zielgruppe zu. Darunter Beamte sowie Angestellte im öffentlichen Dienst. Bei manchen Anbietern vermischt sich allerdings auch die Grenze zwischen einem Beamtendarlehen und einem Akademikerkredit.

Neben der Bescheinung, dass auszeichnet, dass der Kreditnehmer Beamter oder Beamtin ist, ist eine weitere Voraussetzung ein maximales Alter für ein Beamtendarlehen zu erhalten 58 Jahre. Andere Voraussetzungen werden meistens nicht verlangt.

Ein Beamtendarlehen bringt klare Vorteile insbesondere in den Laufzeiten und in den Konditionen. In der Regel beträgt die Laufzeit zwischen 12 und 20 Jahren, somit ist eine langfristige Finanzierung mit geringen Ratenzahlungen ermöglicht. Die standardgemäße Kreditsumme liegt meistens beim 20fachen des Nettoeinkommens. Das bedeutet, dass eine Kreditsumme von bis zu 80.000 Euro möglich ist.

Die Vorteile bei einem Beamtenkredit

Das Beamtendarlehen wird in der Regel, wie es der Name bereits erwähnt, an Beamten ausgezahlt, die sich nicht mehr in der Probezeit befinden und somit unkündbar sind. Gleiches gilt für Angestellte im öffentlichen Dienst. Daher werden auch kaum andere Sicherheiten gefordert. Lediglich eine Lebensversicherung wird an das Beamtendarlehen geknüpft. Jedoch weniger als Sicherheit, sondern vielmehr als Tilgungsform.

Denn während der Laufzeit des Kredites wird lediglich die Zinses des Darlehens getilgt und weitere Beiträge folgen auf die Lebensversicherung, mit der am Ende der Laufzeit das Beamtendarlehen zurückgezahlt wird. Je nach Höhe des Einzahlungsbetrages der Lebensversicherung kann dann auch ein Überschuss erwirtschaftet werden. Des weiteren ist die Lebensversicherung eine Absicherung für Verwandte beim Todesfall.

Auch die Zinsen sind bei einem Beamtendarlehen attraktiv gestaltet. Derzeit liegt der Höchstwert bei 7,2 % effektiver Jahreszins. Des Weiteren ist das Beamtendarlehen in der Regel nicht zweckgebunden und kann so auch für beispielsweise die Umschuldung genutzt werden.