Skip to main content

Baukredit

Wer ein Haus bauen, kaufen oder auch sanieren möchte, der benötigt hierzu einen Baukredit. Im Gegensatz zu anderen Kreditarten, ist der Baukredit an einen bestimmten Zweck gebunden. Der Baukredit darf nur für den Hausbau, Hauserwerb oder der Haussanierung genutzt werden, dafür besitzt der Baukredit allerdings in der Regel attraktivere Zinsen und eine besonders lange Laufzeit , als ein zweckungebundener Kredit. Die Laufzeit eines Baukredits liegt bei 5- 30 Jahren, bei einem festen Zinssatz beispielsweise, bedeutet das für den Bauherren eine sehr lange vorausschauende Planungszeit.

Bevor ein Baukredit beantragt wird, muss der Antragsteller ein Finanzierungsmodell vorlegen, erst dann wird über den Baukredit entschieden. Eine vorzeitige Kündigung des Baukredits, ist frühestens nach 10 Jahren möglich. Da der Antragsteller sehr lange an den Zinssatz gebunden ist, sollte vorab unbedingt ein Kreditvergleich in Anspruch genommen werden.

Eine andere Form von Baukredit: Hypothekenkredit

Als Hypothekenkredit wird eine andere Form von Baukredit bezeichnet. Mit dem Hypothekenkredit wird ebenso eine Immobilienfinanzierung ermöglicht, hier dient zur Absicherung ein Gebäude, eine Wohnung oder ein Grundstück des Antragstellers. Da der Antragsteller hierbei sein Eigentum als Sicherheit stellt, sind Hypothekenkredite oft sehr günstig. Der Nachteil eines Hypothekenkredits kommt zu Tage, wenn der Hypothekenkredit vorzeitig abgelöst werden soll, da ein Verkauf der besagten Immobilie ansteht, hier kommt es nicht selten zu Komplikationen.

Warum heute noch bauen?

Finanzierung für Hausbau – Diese Frage, stellen sich aufgrund der demographischen Entwicklung viele Menschen in Deutschland. Ein wichtiger Baustein in der Altersvorsorge stellt nach wie vor das Eigenheim dar. Grundlage für die eigenen vier Wände ist eine solide Baufinazierung , welche sich im Idealfall aus Eigenkapital, Bausparvertrag, Bankdarlehen und eventuell Förderdarlehen zusammensetzt.

Förderdarlehen zur Baufinanzierung gibt es unter anderem für Fertighaus-Energiesparmaßnahmen wie z.B. solarthermische Anlagen oder Wärmepumpen. Diese Maßnahmen sind in Zeiten steigender Energiepreise insbesondere von Vorteil und sollten in der Baufinanzierungen, Bankenvergleich durch ein Förderdarlehen abgedeckt sein.